Jul 08 2009

Profilbild von RA_Exner

Titanic-Magazin verscherzt es sich bei eBay

Abgelegt 14:26 unter AGB-Recht,Online-Auktionen

Wie DerWesten (Panorama, 08.07.2009, Sina Heilmann) berichtet war der Verkauf von Ehrenkreuz bei ein der Zeitschrift Titanic. Einen Tag nach der Überreichung der Tapferkeitsmedaillen der Bundeswehr durch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bot das Satire-Magazin „Titanic“ eines der vier Ehrenkreuze beim Online-Auktionshaus Ebay zur Versteigerung an. Dies wurde laut Meldung vom Magazin-Mitarbeiter Leo Fischer bestätigt. Die Bundeswehr habe das direkt geprüft, sei allerdings von Beginn an mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen, dass es sich um eine Fälschung handle.

Zu der Auktion heißt es in dem Artikel weiter:

„Unter dem Verkäufernamen jackjackjackjack99 hatte „Titanic“ das Angebot im Internetauktionshaus eingestellt und auf für das Magazin typische Weise, satirisch angeboten. Der Versand sollte 1,65 Euro kosten. Und auch ein „netter“ Fehler wurde eingebaut, war doch von „Bundespräsidentin A. Merkel“ die Rede. Das Ende der Auktion war für den 17. Juli geplant.

„Ja, die Auktion war kein ernsthaftes Angebot“, nimmt ein Ebay-Sprecher Stellung. Man habe Kontakt mit dem Anbieter aufgenommen und auch über die Bundeswehr schnell herausbekommen, dass der Verkäufer keiner der Soldaten ist, der einen Tag zuvor das Ehrenkreuz verliehen bekommen hat.

Verstoß gegen die Geschäftsbedingungen.

Ebay hat die Auktion sofort gelöscht. „Gefälschte Auktionen verstoßen gegen unsere Geschäftsbedingungen“, sagt der Sprecher weiter. Als Konsequenz werden solche Auktionen sofort gelöscht. Je nach Fall kann der Verkäufer auch aus dem Portal ausgeschlossen werden.“

Tja und wegen dieses Verstoßes war dann auch die Autkion zu stoppen. Bei den Geschäftsbedingungen hört für eBay der Scherz eben auf!

Rechtsanwalt Siegfired Exner, Kiel – blog.auktion-und-recht.de

Keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.